Kinesiologie

Kinesiologie ist eine alternative therapeutische Methode in der sich Prinzipien aus der traditionellen chinesischen Gesundheitslehre mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen der westlichen Heilkunde, zum Beispiel der Chiropraktik, Stress – und Gehirnforschung verbinden. Mit dieser Methode kann man erfolgreich Schmerzen, Ängste, Stress, wie aus diesem resultierende Spannungen im körperlichen, mentalen und emotionalen Bereich reduzieren und lösen.

Der Begriff Kinesiologie stammt aus dem Griechischen und bedeutet Bewegung – „Kinesio“ und Wort / Lehre „Logos“ – Die Lehre der Bewegungen.

Das Hauptwerkszeug einer kinesiologischen Sitzung ist der Muskeltest. Dabei übt der Kinesiologe leichten Druck auf einen Muskel des Klienten aus um die wechselnden Spannungszustände dieses Muskels zu erspüren. So wird einerseits die relative Muskelspannung, die von Mensch zu Mensch verschieden ist, erfasst.

Hauptsächlich jedoch dient dieser „Testmuskel“ dem Tester als körperliches feedback Instrument um zu überprüfen, was den Klienten schwächt, beziehungsweise, was ihn wieder stärkt und stabilisiert. Je nachdem welche Reize (in Form von Stoffen, Sinnesreizen, Informationen, Emotionen usw.) getestet werden, reagiert der Muskel unmittelbar darauf stark bleibend oder schwach werdend.

Den Muskeltest als Indikator zu nutzen, um zu klären, wie rehabilitiert/beeinträchtigt die Muskeln des Patienten nach schweren Krankheiten sind, wurde schon Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Orthopäden R.W. Lovett  praktiziert. Seitdem haben verschiedene Osteopathen und Chiropraktiker diesen Muskeltest modifiziert (Kendall, F. Chapman, T. Bennett)  und Methoden  hinzugefügt, die offensichtlich geschwächte Muskeln, durch bestimmte entgiftungs-  und durchblutungsanregende  Punkte wieder stärken und damit auch den ganzen Körper des Patienten.

Mit Dr. G. Goodheart in den 60er Jahren erschloss sich ein ganzes System auf der körperlichen Ebene Stressfaktoren zu lösen. Als Chiropraktiker bezog er außer den Reflexpunkten seiner Vorgänger eine Muskelentspannungstechnik mit ein, die aber, wie er feststellte nicht in jedem Fall weiter half und entdeckte hier die Integrierbarkeit der chinesischen Gesundheitslehre.

Das Wissen dieser über tausend Jahre alten und gediegenen Lehre von Energieströmen und den damit verbundenen Organsystemen konnte er in direkten Bezug zu den größeren Körpermuskeln stellen. In der Praxis bestätigte sich dass bestimmte Muskeln in unmittelbarer Verbindung und Wechselwirkung mit bestimmten Meridianen, Drüsen, Organen und psychischen Vorgängen stehen und sich das auch im Funktionszustand des Patienten widerspiegelt.

Dieses komplexe System an Verknüpfungen und Beeinflussungen erlaubte nun anhand des Muskeltests („ feedback – Muskels“) zufrieden stellende Korrekturen für den Klienten zu finden und sein System wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

An diesem Punkt begründete sich die Applied Kinesiology als eigene alternative Heilmethode.

„Der Körper ist einfach kompliziert und kompliziert einfach. „ (Goodheart)

Die sogenannte Applied Kinesiology setzte den ersten Baustein für viele weitere Entdeckungen vom komplexen Zusammenspiel nicht nur auf der körperlichen, sondern auch auf der mentalen und emotionalen Ebene.

Die Möglichkeit über den Muskeltest verschiedene andere Systeme noch einzubeziehen, hat mittlerweile viele weitere Kinesiologieichtungen ins Leben gerufen. Je nach Ausrichtung der Entwickler dieser Methoden wurden noch Techniken zur besseren Gehirnhälften-Integration oder das Einbeziehen des Unterbewussten entdeckt, um mögliche Blockaden aufzulösen.

Eins haben alle gemeinsam: Den Muskeltest, die Muskeln als bio-feedback Medium zu nutzen um zu erfahren, was der Klient braucht, was ihn schwächt und was ihn stärkt.

 

Lese – Tipp:  im Magazin  “natur & heilen” gibt es in der Ausgabe vom August 2014  einen umfassenden Artikel: Eine Idee bewegt die Welt – 50 Jahre Kinesiologie.

Googeln Sie dazu :  natur und heilen kinesiologie, der Artikel erscheint dann, leider nicht ganz vollständig, doch dieses Magazin bietet Probehefte zum Lesen an und Sie können diese Ausgabe sich wünschen ! : )